Vom Oldi bis zum Flugtaxi

Der Flughafen Mönchengladbach (MGL) ist mehr als ein Flughafen. Aktuell sind mehr als 670 Menschen am Flugplatz selbst und den dort ansässigen rund 30 Firmen beschäftigt. Der Verkehrslandeplatz Mönchengladbach ist zudem der größte Flugplatz des Landes Nordrhein-Westfalen für die Allgemeine Luftfahrt. Mit knapp 50.000 Starts und Landungen im Jahr 2020 bedient der MGL neben privatem und gewerblichem Flugbetrieb auch Projekte zur Zukunft der Mobilität in der Luftfahrt wie Flugtaxis. Zudem hat sich der MGL als Wartungs- und Ausbildungsstandort sowie als besondere Event- und Ausflugslocation einen Namen gemacht.

© RWL

Kaderschmiede für das Cockpit
Die German Flight Academy GmbH (RWL) ist eine der größten Airline unabhängigen Flugschulen Deutschlands. Sie gliedert sich in die Teile Ausbildung (Flugschule), Flugzeugflotte mit Wartung (Flugbetrieb) sowie Simulator-Operation (fixed base und Fullmotion Simulatoren). Vom privaten Pilotenschein (PPL) über den kommerzielle Pilotenschein (CPL) oder die allgemeine Verkehrsflugzeugführerberechtigung (ATPL) können hier in der Kombination Theorie und Praxis alle Lizenzen erworben werden.

Lust auf mehr?
Dann buchen Sie neben den Simulatorflügen auch einen Besuch im Hugo Junkers Hangar und statten der guten alten Tante JU-52 einen Besuch ab. Eine Führung über das Vorfeld des Flughafens rundet das Erlebnis ab. Und hier kommt bald noch eine weitere Attraktion: eine Gastronomie im östlichen Anbau des Terminalgebäudes plus 280 Quadratmeter Außenterrasse (vorr. Herbst 2021). Essen und trinken mit Blick auf das Vorfeld ist ein Genuss – nicht nur für Flugzeugliebhaber.

Flughafen Mönchengladbach MGL (EDLN)
120 ha Fläche, davon ca. 70 % Grünflächen/Freiflächen
Hangarfläche der Flughafengesellschaft:
7 Hallen (15.200 m2)
aktuell sind ca. 170 Luftfahrzeuge untergestellt,
davon 12 Business-Jets
Büro-/Werkstattflächen: 5.300 m2
Terminalfläche: 2.800 m2
Bahnlänge: 1.440 m
(1.200 m für Starts und Landungen zugelassen)
Kontrollzone und IFR-Betrieb mit 2x ILS und DVOR/DME Anflugverfahren

Weitere Informationen unter:

Zu den Simulatoren
B737-800 Fullmotion